Firmenschutz

Was beim oberflächlichen lesen oft nicht auffällt, wird umso deutlicher, wenn es zum Schadenfall kommt. Ob auf der Baustelle oder im Handwerksbetrieb, als selbständiger Handwerker trägst Du das volle Risiko, für Mitarbeiter, Maschinen und die eigene Arbeit. Wer richtig absichert braucht sich jedoch keine Sorgen machen. Von der Betriebshaftpflichtversicherung bis zur Absicherung von Verbindlichkeiten über eine Betriebsunterbrechungsversicherung.

Eine Betriebshaftpflicht schützt sowohl den Handwerksunternehmer als auch seine gesetzlichen Vertreter vor den finanziellen Folgen der beruflichen Haftung, indem sie eine gestellte Forderung prüft und daraufhin entweder unberechtigte Ansprüche ablehnt oder berechtigte Ansprüche im Rahmen des vereinbarten Deckungsumfangs reguliert.

Jeder Handwerksbetrieb investiert zwangsläufig einen hohen Anteil des Umsatzes in Büroeinrichtung, Werkzeuge und Maschinen.

Feuer, Raub und Naturgewalten können jedoch die Betriebseinrichtung oder den Warenbestand zerstören – und so den Betriebsablauf erheblich stören oder sogar zum Stillstand bringen.

Die daraus entstehenden Umsatzeinbrüche sind eine gravierende Bedrohung der Existenz eines Handwerksbetriebes.

So wie Ihr Wohngebäude, ist auch die Betriebsstätte Ihres Handwerksbetriebs vor Beschädigungen, bis hin zur vollständigen Zerstörung durch dieser Ereignisse kann schlagartig enorme Schäden verursachen, die nicht aus den laufenden Einnahmen gedeckt werden können.

Eine Situation, die für viele Handwerksunternehmen finanziell untragbar ist.

Im gewerblichen Handwerksbereich kann es schnell zu einem Rechtsstreit kommen, z.B. bei Streitigkeiten mit einem Arbeitnehmer oder Verstößen gegen das Datenschutzgesetz.

Bei einer gerichtlichen Auseinandersetzung kommen dann oft hohe Kosten auf den Kläger bzw. Beklagten zu.

Mit einer Rechtsschutzversicherung können Sie vorsorgen.

Eine Maschinenversicherung bietet dem Handwerksbetrieb weitergehenden Versicherungsschutz als die Geschäftsversicherung.

Bedienungsfehler, Maschinenbruch und Produktfehler sind nur einige Beispiele für den Deckungs-umfang einer speziellen Maschinenversicherung.

Die finanziellen Folgen durch den Ausfall einer Maschine (Betriebsstillstand) lassen sich in einer Maschinenbetriebsunterbrechungsversicherung abdecken.

Cybercrime, also durchs Internet oder Netzwerke begangene Straftaten, sind längst fester, bedauerlicher Bestandteil unserer Gesellschaft geworden.

Das Bundeskriminalamt veröffentlichte in seinem Bericht zur Bundeslage 2019 mehr als 100.514 Straftaten.

Die Spielarten der Cyberkriminalität sind inzwischen sehr vielseitig und reichen vom Datendiebstahl bis hin zur digitalen Erpressung.

Die Medien berichten inzwischen regelmäßig von Fällen, bei denen große Konzerne gehackt wurden – aber auch kleine und mittelständische Handwerksbetriebe sind beliebte Ziele für Angriffe, da Datenmaterial hier im Regelfall schlechter oder gar nicht geschützt ist.

Die finanziellen Folgen eines solchen Angriffs können schnell in die Tausende gehen.

Hochentwickelte, sensible und teure elektronische Geräte sind heute in sehr vielen Handwerksbetrieben unentbehrliche Helfer bei der täglichen Arbeit.

In fast allen Firmen sogar absolute Basis, um auf Dauer überhaupt ertragreich arbeiten zu können.

Welche Auswirkungen hätte es für Ihren Handwerksbetrieb, wenn Sie Ihre technischen Geräte nicht nutzen könnten und gleichzeitig für Ersatz sorgen müssten?

Die Fahrzeuge eines Handwerksbetriebes– vom Geschäftswagen bis hin zum Lkw – sind oft ein unverzichtbarer Bestandteil für die Ausübung der gewerblichen Tätigkeit.

Der Grund: Mobilität und Flexibilität sind für ein Unternehmen in der heutigen Zeit ein Muss.

Fällt ein Fahrzeug wegen eines Schadens z.B. durch einen Unfall, Diebstahl, Marderbiss, usw. aus, ist schnelles Handeln gefragt. Idealerweise mit der optimalen Absicherung durch eine Kfz-Versicherung, um finanzielle Folgen zu vermeiden.

Bei der Wahl des Versicherungsschutzes für ein Fahrzeug im Handwerk denkt man meist daran, welche Unfallgefahren drohen.

Die Kosten einer Reparatur bzw. einer Neuanschaffung des Fahrzeugs werden sinnvollerweise für solche Fälle auf eine Kaskodeckung abgewälzt.

Doch was ist mit den Waren und Werkzeugen, die Sie für einen Auftrag mit sich führen? Schnell übersteigt der Wert der Ladung den des Transportmittels.

Wer kommt für den Schaden auf, wenn Ladung bei einem Unfall beschädigt wird? Mit einer Werkverkehrsversicherung können Sie Ihre Güter, Arbeitsmittel und -geräte absichern, wenn diese außerhalb Ihres Firmengeländes eingesetzt werden.

Kunden oder Vertriebspartner müssen nicht unbedingt in fernen Ländern sitzen – schon der Weg in die nächste Stadt birgt für Gütertransporte genügend Gefahren.

Bereits beim Verladen in den Lkw kann die Ware vom Gabelstapler fallen und beschädigt werden. Je nach Transportweg und -entfernung erfährt das Gut mehrere Umladungen zwischen teils verschiedenen Transportmitteln sowie Zwischenlagerungen.

Dies erhöht die Gefahr einer Beschädigung oder des Verlustes deutlich. Weiterhin verführen gerade hochwertige Güter, wie z.B. Unterhaltungselektronik, Computer oder Textilien, häufig zum Diebstahl.

Das Problem in all diesen Fällen: Die Haftung der befördernden Verkehrsträger ist meist zu gering, um den verursachten Schaden ausreichend zu ersetzen. Schutz vor dem finanziellen Risiko bietet dem Handwerksbetrieb dann nur eine Transportversicherung.

Mike Görn

Versicherungsmakler

Jetzt kostenlose Beratung anfordern!
Los gehts!